modellbahntraum.comfacebookmodellbahntraum.com
Modellbahn Startseite » LE20653 | FAQ | Ihr Konto | Warenkorb | Kasse|
[weiter>] [Letztes>>] 219 Artikel in dieser Kategorie

LE Models LE20653 E646.002 Experimental logo H0

statt 169,91 €
nur 124,00 €
Sie sparen 27.02%

incl. 20 % UST


Art.Nr.: LE20653 27.02% Rabatt
Artikeldatenblatt drucken
Frage zum Produkt 
Lieferzeit: sofort erhältlich
LE Models LE20653 E646.002 Experimental logo H0
LE Models LE20653 E646.002 Experimental logo H0
LE Models LE20653 E646.002 Experimental logo H0


LE Models Modellbahn


Perfekte Reproduktion der Lokomotive FS E646.002 im Maßstab 1:87, wie sie Ende der 50er Jahre (IIIb-Zeitalter) war. Ursprüngliche “Magnolia” -Grün- / nebelgraue Lackierung mit braunen Drehgestellen, temporären FS-Frontabzeichen oder Emblem mit großen Metallic-Buchstaben. Alle Details stehen im Einklang mit der historischen Umgebung: ursprüngliche schmale Vordertreppen, ursprüngliche Anordnung der seitlichen Lufteinlässe, ursprüngliche kurze Stützen am Dachrand, Sicherheitsstromabnehmer und Einlass für Musso-Ventil am Dach der Kabine A, ein Wischer auf der Fahrerseite, Original Zentralflaggenstütze, ohne Hörner auf dem Dach, alter Hasler mechanischer Fahrtenschreiber, originale Hochspannungsvorrichtungen, Dämpfer zwischen den Körpern, alte Luftkupplungen auf Pufferbalken, alte Puffer und Lampenringe, ohne Signalwiederholungseinrichtungen. Dachrinnen und externe Sicherheitsarmatur für Stromabnehmer. Stromabnehmer Typ 42 LR.

Die E646.002 wurde im November 1958 von TIBB an die FS geliefert und war die erste Maschine, die mit der Tradition der Lackierung für Elektrofahrzeuge brach: Im Gegensatz zur 001-Einheit wurde diese vom Werk geliefert in der neuen Magnoliengrün-Lackierung mit stilisierten Flügeln und Dach in „Nebellgrau“, die bei allen nachfolgenden E646-Modellen sowie der E646.001 übernommen wurde und anschließend mit einem großen FS-Emblem mit metallischen Buchstaben auf einigen Einheiten ergänzt wurde.

Diese neue Lackierung nahm die Farben der prestigeträchtigen ETR.300 „Settebello“ an, um das Ziel dieser Maschinen auf einen Blick zu identifizieren, und wurde sofort den prestigeträchtigsten Zügen dieser Zeit zugeordnet.

Das Chassis war immer noch das gleiche wie das des E646.001, direkt abgeleitet von der zweiten E636-Serie, von der sie alle mechanischen Eigenschaften erbten.

21 pol. Schnittstelle